Gantrisch-Panoramaweg  

Gantrisch-Panoramaweg

Der Gantrisch-Panoramaweg ist eine Attraktion im Naturpark Gantrisch


Traumhafte Aussicht vom Aufstieg zur Schüpfenfluh / Bild Werner Riesen

 

Webcam bei der Süftenenkreuzung

 Die Webcam wird vom Langlaufzentrum Gantrisch LZG zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

 

Aktuell......

Wanderwegsymbol auf der Pfyffe/ Bild W. Rothen

 

Wir wünschen allen Wanderfreunden eine schöne Wandersaison und viele gemütliche Stunden im "Gäntu"

 

Link zu Bus alpin

 

 

 

Ein Wandertag vom Gurnigelbad bis Gurnigel Berghaus

Impressionen vom Gantrisch-Panormaweg ab Ausgangsort Gurnigelbad. Alle Bilder von Werner Riesen aus Rüschegg-Gambach

Die Steinplatten stammen noch aus der Zeit des Grandhotel Gurnigel
Aussicht vom "Gurnigelhubel" Richtung Gantrisch, Nünenen und Krummfadenfluh (von rechts)
Der Wanderweg bei Gurnigel Berg
Der Gantrisch, die Bürglen und der Ochsen als Hintergrund
Am Sonntag, 11. Oktober 2015 geht’s mit dem Tag der offenen Türe im Gasthaus Selibühl so richtig los. Klicken Sie den Link zu mehr Informationen an:
Das Selibühlhaus (früher Naturfreundehütte) wird zu neuem Leben erweckt
Das Selibühlhaus am Panoramaweg....
...von Obernünenen aus fotografiert/Bilder W. Rothen

Das Berghaus am Panoramaweg im Selibühl nimmt immer mehr Gestalt an. Es wird ein Gasthaus geben, wo man gerne einkehren wird. Philipp und Kathrin Mösch-Grünenwald und viele Helferinnen und Helfer sind wenn immer wie möglich am Arbeiten, damit das Gasthaus demnächst eröffnet werden kann. Dann werden  Wanderfreunde den Durst und auch den Hunger am Wochenende mit Freude stillen können.

Da das 100jährige Haus etliche Überraschungen bereithielt, wird der Betrieb nun erst ab dem 28. August starten – vorerst wohl eher als Baustellen-Bistro. Anschliessend wird der Wochenendbetrieb (jeweils Freitag 17.00 Uhr bis Sonntag ca. 17.00 Uhr) fortgeführt.

 

 

 

Die grossen und intensiven Arbeiten werden in den folgenden Infos sehr schön dargestellt.

 

 

Klicken Sie auf     Info-Selibühl 1         Info-Selibühl 2        Info-Selibühl 3                          oder klicken Sie diesen Link zu mehr Informationen an:

 

Dieser Beitrag erfolgt mit Genehmigung von Philipp und Kathrin Mösch-Grünenwald. Vielen Dank. Bericht Walter Rothen, Schwarzenburg 27.Juli 2015

Kürzlich aktualisierte Seiten

Verein Gantrisch Sport Event mit Sitz in Rüschegg machts möglich...

Ab sofort können Freunde des Gantrisch-Panoramaweg einen Obolus für kleinere Instandstellungsarbeiten an Anlagen oder Wegverbesserungen unterwegs entrichten. Möglich macht dies der Verein Gantrisch Sport Event mit Sitz in Rüschegg. Der Verein hat seit der Wanderwegübergabe  im September 2008 den Gantrisch-Halbmarathon organisiert. Dieser Berglauf hat dreimal auf dem Panoramaweg  stattgefunden.Nun stellt  dieser Verein ein zweites Konto bei der Bank Gantrisch in Schwarzenburg zur Verfügung, welches ausschliesslich zu Gunsten des Panoramaweges bestimmt ist.

Wer also für den wunderschönen Wanderweg etwas spenden möchte, der kann auf  das Konto Nr.  209.471.72.146  vom  Verein Gantrisch Sport Event bei der Bank Gantrisch in Schwarzenburg                  (CH52 0851 8020 9471 7214 6)mit dem Vermerk "Panoramaweg" einen Betrag einzahlen oder über info@gantrisch-panoramaweg.ch einen Einzahlungsschein verlangen. Jede Spenderin und jeder Spender wird im Internet erwähnt, sofern dies nicht ausdrücklich abgelehnt wird.

Wenn Sie noch mehr Informationen haben möchten, dann Klicken Sie bitte auf diesen Link

Diese Internetseite vom Gantrisch-Panoramaweg...

...wird privat geführt.

Wenn Sie also Anfragen über den Naturpark Gantrisch haben, oder Unterlagen vom Gantrischgebiet verlangen möchten, so kontaktieren Sie bitte die Webseite des Naturparkes Gantrisch www.gantrisch.ch, oder schauen Sie unter der Rubrik "Kontakte" nach, um eine schnelle Information zu erhalten.

Wenn Sie via e-Mail info@gantrisch-panoramaweg.ch eine Anfrage oder eine Information an uns machen, werden Sie mit Sicherheit eine Antwort erhalten, dies kann aber manchmal etwas länger dauern. Vielen Dank.

Die Zwerge vom Cheesereloch

Einladender Naturweg zur Cheeserenhöhle...
weiter des Weges, was erwartet uns noch?
Wohin des Weges?
der Weg wird gut bewacht...
Bitte nicht stören!
Nach mir nur noch die Treppe hinunter!

Im Gantrischgebiet auf dem Panoramaweg zwischen Horbüel und Pfyffe gibt es eine sagenumwobene Höhle, Cheesereloch wird sie im Volksmund genannt. Zwerge weisen nun den Besuchern den Weg.

Die Egg und die Berge rund um den Gantrisch sind ein sagenumwobenes Gebiet. Manch einer lebte früher im Sommer auf der Alp, ungestört von Fernseher, Radio und Computer. Viel Zeit blieb für die Beobachtung der Naturschauspiele von Sonne, Wind und Wetter. Einiges konnte man sich nicht erklären. Sensibilisiert hörte und sah manch einer Dinge, die mit gesundem Menschenverstand nicht zu glauben sind. Und dennoch: Die Geschichten sind von Generation zu Generation weiter erzählt worden.

Der Sagenkreis der Egg und der Stockhornkette ist friedlicher Natur und seine Erscheinungen sind die menschenfreundlichen Geister der Gebirge: die Zwerge und Feen, die, während die Menschen schlafen, ihre Geschäfte verrichten. Sie helfen ungesehen beim Käsen, Heuen, Ernten etc. -  überall dort, wo Hilfe nötig ist. Durch ihr Erscheinen verbreiten sie Segen und Wohlstand unter der Bedingung, dass man sie nicht belausche oder necke, ihnen nichts in den Weg lege.

Bisher haben nur Ortskundige das Cheesereloch, der Sage nach das Schloss der Zwerge und ihrer Feenkönigin Helva, gefunden. Seit Anfang August stehen nun tatsächlich Zwerge dort, bereit, den Besuchern den Weg zu weisen. Der Verkehrsverein Guggisberg hat für die Idee Sponsoren gefunden, so dass bei der Firma smiling-bears aus Rüschegg drei Zwerge bestellt werden konnten. Mit Hilfe der Gemeinde konnten die aus Eichenholz gefertigten Zwerge an den passenden Orten platziert werden.

Die Höhle befindet sich auf dem neuen Panoramaweg zwischen Horbüelpass und Pfyffe auf der Nordseite des Hügelkammes. Ein lustiger Ausflug mit Kindern bietet sich ab Ottenleuenbad. Dem Wanderweg folgend Richtung "Pfyffe, Panoramaweg" gelangt man in ca. ¾ Stunden auf den Hügelkamm der Egg zum "Huuriplatz". Hier weist ein Wegweiser auf die Cheeserehöhle hin und so biegt man noch vor dem Aussichtspunkt der Pfyffe in Richtung Horbüel ab.

"Bereits nach ca. 100m begrüsst mich ein Zwerg. "Wohin des Weges?" fragt er freundlich und ratet mir, den rechten Weg zu wählen. Sofort tauche ich ein in die Zwergenwelt: Ein verträumtes Labyrinth von Steinblöcken und moosbewachsenen Wurzeln. Und schon begegne ich dem zweiten Zwerg, er ist fleissig am Pickeln, ich will ihn nicht stören... Ein Stück weiter hinten sitzt ein alter, gemütlicher Zwerg. Er hat seine Zipfelmütze ausgezogen und ruht sich ein wenig aus. Auf meine Frage hin leuchten seine Augen, ich sei angekommen, müsse nur den kleinen Weg hinuntersteigen, man sehe bereits den Eingang zur Höhle. So habe ich sie gefunden und habe zum Glück eine Taschenlampe bei mir, denn drinnen ist es stockdunkel.

Eine wie durch Zauberhand geöffnete Spalte, gehalten durch Steinplatten führt in den Berg hinein."

Text: Vreni Bürki, Sangernboden

Bilder: Vreni Bürki, Sangernboden und W. Rothen, Schwarzenburg

Webcam bei der Süftenenkreuzung

Die Webcam wird vom Langlaufzentrum Gantrisch LZG zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

 

Direkt bei der Schutzhütte Süftenen verläuft auch der Gantrisch-Panoramaweg. Von hier aus kann man sowohl nach Westen wie auch nach Osten wandern. Auf beiden Seiten geniessen Sie ein tolles Panorama.

 

© AGGP. Zuletzt geändert: 27.08.2015 - www.gantrisch-panoramaweg.ch - Übersicht - Impressum - Counter Besucher seit 01.07.2007

Webmaster: Thomas Lüthi, tomogramm.ch Webdesign Bern

Dieses Projekt wird unterstützt von:

  • Bank Gantrisch
  • Naturfreunde Schweiz
  • Verkehrsverein Rüschegg
  • tomogramm.ch Webdesign Bern
  • Christiania Sport, Christian Hirschi, Rüschegg Gambach (keine Homepage)